Deutschland hat gewählt – Die besten Arbeitgeber 2019

Veröffentlicht auf 14-12-2018

Deutsche Arbeitnehmer haben gewählt! Glassdoor präsentiert die derzeit beliebtesten Arbeitgeber in Deutschland. Doch was macht diese Unternehmen herausragende Arbeitgeber? Wir haben die Top 5 Arbeitgeber mal genauer unter die Lupe genommen.

Basierend auf Feedback von Mitarbeitern aus Deutschland im Zeitraum vom 23.10.2017 bis 21.10.2018, stellte Glassdoor eine aktuelle Liste der Arbeitgeber mit höchster Mitarbeiterzufriedenheit zusammen. Dies macht den Glassdoor Award so besonders, denn Unternehmen können sich nicht selbst nominieren. Nur wenn Mitarbeiter ihr Unternehmen innerhalb des Zeitraums online bewerten, kann es für den Glassdoor Employees’ Choice Award in Betracht gezogen werden. Faktoren wie die Anzahl, Qualität und Konsistenz von Bewertungen spielen ebenfalls eine Rolle.

Arbeitgeber #5: Capco

Capco_wiki_logo

The Capital Markets Company N.V., kurz Capco, ist eine 1998 gegründetes Management- und IT-Beratungs-Unternehmen, das auf Unternehmenskunden aus der Finanzbranche spezialisiert ist. Capco hat 24 Niederlassungen in Europa, Nord- und Südamerika sowie Asien. Dies macht Capco das einzige nicht-deutsche Unternehmen in den Top 5. Insgesamt beschäftigt Capco 4.000 Mitarbeiter weltweit (Stand: 2017).

Dies ist der erste Glassdoor Award in der Kategorie ‘Beste Arbeitgeber’ für Capco. Dies zeigt, dass Capco in den letzten Jahren viel Zeit und Aufwand in Mitarbeiterengagement und Unternehmenskultur gesteckt hat. Und dies wurde nun belohnt! Hier sind die größten Pluspunkte des Unternehmens aus der Sicht von Mitarbeiter:

  • Spannende Projekte
  • Guter Team Spirit
  • Internationale Ausrichtung
  • Gute Work-Life-Balance

Bei Capco wird Diversity an jeder Stelle gelebt. Ganz unter dem Motto #beyourselfatwork ermutigt man Mitarbeiter, nicht nur man selbst zu sein, sondern auch so zu arbeiten, wie es am besten zu einem passt. Dies wird gleichzeitig als größter Plus und Minuspunkt empfunden, denn einige Mitarbeiter warnen, dass nicht nicht jeder mit so viel Freiheit umgehen kann. Dies zeigt, wie wichtig ein guter Cultural Fit mit einem Unternehmen ist.

Arbeitgeber #4: Daimler

DaimlerLogo_beste_arbeitgeber_2019

Die Daimler AG ist einer der bekanntesten Automobilhersteller der Welt, mit Sitz in Stuttgart. Ihre bekannteste Marke ist Mercedes-Benz. Das Unternehmen ist außerdem Anbieter von Mobilitäts- und Finanzdienstleistungen. Das Unternehmen beschäftigt 289.321 Mitarbeiter weltweit (Stand: Februar 2018) und steht laut den Forbes Global 2000 auf Platz 29 der weltgrößten Unternehmen (Stand: 2017).

Daimler gehört zu einem festen Bestandteil der Top 10 Arbeitgeber sowohl Manager Deutschlands seit 2016. Mitarbeiter loben die stabile Strukturen, flüssigen Prozesse, große Sicherheit und das Fördern von Aufbruchstimmung und Innovation. Integrität spielt ebenfalls eine zentrale Rolle in der Unternehmenskultur von Daimler:

Gelebte Integrität lässt sich nicht auf Knopfdruck herstellen. Vielmehr müssen wir gemeinsam einen Wertemaßstab definieren, der uns und unseren Mitarbeitern auch in schwierigen Situationen Orientierung bietet.- Renata Jungo Brüngger, Vorstandsmitglied für Integrität und Recht

Und dieser Ansatz scheint zu funktionieren: Fairness, Verantwortung, gegenseitiger Respekt, Offenheit und Transparenz – all diese Werte verbidnen Mitarbeiter mit Daimler. Die Schwachpunkte des Unternehmens sind, wie bei vielen Konzernen, die starren Strukturen und zeitkonsumierenden Hierarchien. Allerdings empfinden viele langfristige Mitarbeiter, dass sich das Unternehmen in den vergangenen Jahren stark verbessert hat.

Arbeitgeber #3: Robert Bosch GmbH

Bosch_beste_arbeitgeber_2019

Die Robert Bosch GmbH ist ein multinationales deutsches Unternehmen, gegründet in 1886, mit dem Hauptsitz in Stuttgart. Es ist tätig als Automobilzulieferer, Hersteller von Gebrauchsgütern (Elektrowerkzeuge, Haushaltsgeräte) und Industrie- und Gebäudetechnik (Sicherheitstechnik) und darüber hinaus in der automatisierten Verpackungstechnik, wo Bosch den führenden Platz einnimmt. Das Unternehmen hat in Deutschland an 80 Standorten 132.000 Mitarbeiter, weltweit in 50 Ländern an knapp 260 Standorten 400.500 Mitarbeiter (Stand: 2017).

Bosch hat sich von seinem Abfall in 2018 auf Platz 11 wieder erholt und wurde erneut zum drittbesten Arbeitgeber Deutschlands gewählt (wie bereits in 2016 & 2017). Obwohl Bosch ein traditionelles Unternehmen ist, empfinden Mitarbeiter das Arbeitsklima als eher locker und loben die angenehmen Kommunikation über Hierarchieebenen hinweg. Das Unternehmen vermittelt seinen Mitarbeitern ein Gefühl von Zusammenhalt und Gemeinschaft. Der größte Kritikpunkt ist, ähnlich wie bei Daimler: Bürokratie steht Innovation oft im Weg. Nichtsdestotrotz würden 80% Bosch als Arbeitgeber an einen Freund weiterempfehlen.

Arbeitgeber #2: Infineon Technologies

Infineon_beste_arbeitgeber_2019

Infineon Technologies bietet Halbleiter- und Systemlösungen mit Schwerpunkt auf den Themen Energieeffizienz, Mobilität und Sicherheit. Mit weltweit rund 40.100 Mitarbeitern erzielte Infineon im Geschäftsjahr 2018 (Ende September) einen Umsatz von 7,599 Milliarden Euro.

Laut Glassdoor würden 89% Infineon Technologies einem Freund empfehlen. Vor allem die flexible Arbeitszeiten und faire Entlohnung gefiel Mitarbeitern. Aber auch die Unternehmenskultur mit ihrem Fokus auf Zusammenarbeit, Innovation und Umweltfreundlichkeit räsonierte mit Arbeitnehmern. Das Unternehmen vermittelt nicht nur seinen Kunden, sondern auch Mitarbeitern das Gefühl unsere Leben langfristig einfacher, sicherer und umweltfreundlicher zu machen.

Arbeitgeber #1: Und der Gewinner ist…SAP

SAP_beste_arbeitgeber_2019

SAP ist der der größte europäische (und außeramerikanische) Softwarehersteller, mit Hauptsitz im baden-württembergischen Walldorf. Tätigkeitsschwerpunkt ist die Entwicklung von Software zur Abwicklung sämtlicher Geschäftsprozesse eines Unternehmens wie Buchführung, Controlling, Vertrieb, Einkauf, Produktion, Lagerhaltung und Personalwesen. SAP beschäftigt 91.120 Mitarbeiter weltweit (Stand: März 2018), davon etwa 18.900 Mitarbeiter in der Software-Entwicklung, und erwirtschaftete 2016 einen Umsatz von 22,81 Mrd.

If a vision is not supported by the workforce, even the most brilliant ideas risk being nothing more than lightbulbs in a basket – Bill McDermott, CEO SAP

Die meisten Mitarbeiter arbeiten bereits seit langer Zeit für das Unternehmen. SAP legt daher einen großen Wert auf tiefe und dauerhafte Beziehung mit Mitarbeitern, sowie Zusammenarbeit über verschiedenen Departements. Flexibilität und Individualität stehen dabei im Mittelpunkt: SAP ermöglicht es Mitarbeitern selber zu entscheiden, was Priorität hat. Ob dies bedeutet die Karriereleiter zu erklimmen oder die ideal Work-Life-Balance zu finden – SAP macht es möglich. Aus Sicht der SAP Mitarbeiter, machen vor allem die folgenden Punkte SAP einen hervorragenden Arbeitgeber:

  • Flexible Arbeitszeiten
  • Freundliches Betriebsklima
  • Gefühl von Wertschätzung & tieferem Sinn
  • Teammentalität
  • Weiterentwicklungsmöglichkeiten
  • Innovationsgeist und ausgezeichnete technische Kenntnisse
  • Förderung von Diversity und Inclusion
  • Herausragende Unternehmenskultur
  • Hohe Mitarbeiteridentifikation mit dem Unternehmen

Doch dies ist nicht alles: 97% würden SAP an einen Freund weiterempfehlen und starke 98% befürworten den Geschäftsführer Bill McDermott.

Unterm Strich…

…stellten wir fest, dass Faktoren wie Gehalt oder Jobtitel nur selten als ausschlaggebend empfunden werden. Stattdessen spielen Charakteristiken wie Work-Life-Balance, Mitarbeiterengagement, flexibles Arbeiten, Weiterentwicklungsmöglichkeiten und Unternehmenskultur durch die Bank weg eine zentrale Rolle für Mitarbeiter. Ein Gefühl der Wertschätzung und tieferem Sinn wird ebenfall häufig erwähnt. Starre Strukturen und Kommunikationshürden werden allerdings als Schwachpunkte wahrgenommen. Unternehmen sollten daher daran arbeiten, nicht nur Bürokratie abzubauen, sondern auch den Fokus auf Unternehmenskultur und alles was dazu gehört zu legen. Nur so kann man als Arbeitgeber auch in 2019 relevant bleiben.

Wie beeinflusst Leadership die Unternehmenskultur? Und warum sollten wir unseren Führungsstil neu definieren? CompanyMatch hat kürzlich ein Whitepaper zu diesem Thema veröffentlicht. Füllen Sie einfach das beigefügte Formular aus, um den Download zu starten. Kostenlos!