Die drei K’s für eine starke Arbeitgebermarke

Veröffentlicht auf 28-07-2016

Kultur, Kernwerte und Karrieremöglichkeiten, das sind laut neuesten Erkenntnissen die einflussreichsten Faktoren für eine starke Arbeitgebermarke. Nach einer ausführlichen Analyse von Daten, bereitgestellt von der Karriere Plattform Glassdoor, möchten wir die interessantesten Ergebnisse mit euch teilen. Die Analyse umfasst Daten von über 6000 Unternehmen und 2,2 Millionen Arbeitnehmern. Bei der Frage: “Würdest du deinen Arbeitgeber weiterempfehlen?” begründeten die meisten Befragten ihre Entscheidung basierend auf Kultur und Kernwerten des Arbeitgebers.

55375537dsf

Die Bewertung eines Arbeitgebers anhand seiner Kultur und Kernwerte gibt demnach 4,9 mal mehr Aufschluss über seine Reputation als beispielsweise die Höhe des Gehalts oder die Mitarbeiterangebote. Des Weiteren werden auch Karrieremöglichkeiten als zweitwichtigster Indikator aufgezählt, mit einem 4,5 mal höheren Stellenwert als Lohn und Mitarbeiterangebote. Der dritte genannte Faktor ist Leadership und weist vier mal mehr auf die Reputation eines Unternehmens hin. Work Life Balance folgt an vierter Stelle, wobei dieser Aspekt als nur halb so wichtig angesehen wird, wie die Betriebskultur des Arbeitgebers. Für Befragte unter 35 Jahren wiederum haben gute Karrieremöglichkeiten den höchsten Stellenwert als Bewertungspunkt für die Arbeitgebermarke.

Diese Ergebnisse zeigen deutlich: Obwohl die Mehrheit der Unternehmen überzeugt ist, dass Lohn und Mitarbeiterangebote die wichtigsten Punkte in Sachen Recruitment und Personalauswahl ausmachen, liegen die wahren Prioritäten im Bereich Kultur, Leadership und Mitarbeiterentwicklung. In diesen Bereichen sollte zukünftig mehr investiert werden, um eine attraktive Arbeitgebermarke zu schaffen.

Josh Bersin, Gründer und Geschäftsführer von Bersin Deloitte sagt:” Nach meinen 20 Jahren Arbeitserfahrung als HR Analyst, habe ich dieses Phänomen immer wieder mitbekommen. Heutzutage sind viele Beschäftigte überfordert mit ihrem Arbeitsumfeld (nur 40% glauben es ist möglich Karriere und Familie zur selben Zeit zu managen), deshalb sehnen sich die Meisten nach einer Unternehmenskultur, die zu ihren Prioritäten passt. Arbeitnehmern ist es außerdem wichtig, dass ihre tägliche Arbeit einen Sinn hat und etwas bewirkt. Sie suchen nach einer einzigartigen und passenden Kultur, die über ihre Kernwerte definiert wird. Ihr Arbeitgeber sollte einer Mission und Vision folgen, die sie stolz macht.” (frei übersetzt aus dem Englischen)

Die Weiterbildung und Förderung von Mitarbeitern hat sich zu einem der zentralsten Probleme des Arbeitsmarktes entwickelt. Die meisten jungen Arbeitnehmer bereiten sich auf eine 70 plus Karriere vor und legen deshalb immer mehr Wert auf Weiterbildungsmöglichkeiten, welche die Basis schaffen für langfristige Zufriedenheit im Job und guten Verdienst. Unternehmen, die sich auf ihre Betriebskultur fokussieren, die Karrieremöglichkeiten für Mitarbeiter ausbauen und Talente und Innovationen fördern, tragen zu Langzeitwachstum und Mitarbeiterbindung bei.

Weiterbildungsmöglichkeiten sind das A und O. Die erworbenen Kenntnisse können bereits über das eigene Verdienstpotential Auskunft geben. Unternehmen, die Weiterbildungen anbieten und die Weiterentwicklung ihrer Mitarbeiter fördern, beispielsweise durch eine Coaching Kultur, werden heutzutage als idealer Arbeitgeber bewertet. Die Lernkurve steigt proportional mit der Gehaltskurve.

“Die Fähigkeit sich kontinuierlich weiterzuentwickeln bestimmt den eigenen Erfolg.”

Als HR Manager ist man verantwortlich dafür seinen Mitarbeitern Weiterbildungsmöglichkeiten zu bieten und sie zu ermutigen diese zu nutzen. Dazu zählen auch vielseitige und breitgefächerte Aufgabenbereiche, die erlauben sich auszuprobieren. Wichtig dabei ist die Betreuung und das Coaching des Mitarbeiters. Wenn ihr Teamleader, Manager oder HR Fachexperten seid, berücksichtigt diese Erkenntnisse bevor ihr entscheidet in welchen Bereichen ihr zukünftig investieren möchtet. Der Fokus auf Kultur, Entwicklung und Leadership ist das Geheimrezept für eine starke Arbeitgebermarke.

Dieser Blog Post wurde inspiriert und teilweise übersetzt aus folgender Quelle.

Interessiert ihr euch für die Themen Unternehmenskultur, Cultural Fit und Employer Branding und möchtet mehr dazu erfahren, dann werft einen Blick auf unsere weiteren Blog Posts.

Empfohlene Artikel