Google’s Cloud Jobs API Die Jobsuche der Zukunft

Veröffentlicht auf 29-11-2016

Machine Learning und künstliche Intelligenz sind aktuell heiß diskutierte Themen im Recruitment und Advertising. Google’s neue Cloud Jobs API könnte es Unternehmen von nun an leichter machen, passende Talente für freie Stellen zu finden. Über einen Blog Post stellte das Unternehmen die API (Application Programming Interface) vor, welche von der Machine Learning Technologie Gebrauch macht, um verschiedene Kenntnisse und Skills mit passenden Jobangeboten zu vergleichen. Career Builder, Dice und Jibe sind die ersten Kunden der API.

Was bedeutet eigentlich Machine Learning?
Machine Learning spielt in der Geschäftswelt eine immer wichtigere Rolle. Es geht im Grunde genommen darum, menschliches Verhalten anhand von komplexen Daten vorherzusagen. Computer erkennen Muster und entwickeln selbstständig Algorithmen, die auf empirischen Daten basieren. Machine Learning ist ein Gebiet der Artificial Intelligence (künstliche Intelligenz) und konzentriert sich auf die gezielte Optimierung von Ergebnissen, durch Vorhersagen, welche durch komplexe Lernprozesse entstehen.

Gezieltere und verbesserte Jobsuche durch die Cloud Jobs API
Momentan befindet sich die Cloud Jobs API noch in der Testphase. Das Unternehmen entwickelte eine Webseite, auf der User die Möglichkeit haben mit der neuen API zu experimentieren. Google’s Ziel ist es, der Expertise des Unternehmens bezüglich des Machine Learning zum Durchbruch zu verhelfen und eine gezieltere Jobsuche zu ermöglichen. Die Google Cloud jobs API basiert auf innovatives Machine Learning, welches versteht, inwiefern verschiedene Jobs und erforderliche Kenntnisse zusammenpassen. Das Jobprofil, der Standort und die Position werden dabei berücksichtigt und die Suchergebnisse an die Bedürfnissen des Arbeitssuchenden angepasst. Die Cloud Machine Learning Group von Google, wird geleitet von den Machine Learning Spezialisten Fei Fei Li und Jia Li. Das Ziel der API ist eine Verbesserung der mangelnden Industriestandards. Es geht um die Definition und Erklärung von Tätigkeiten und welche Skills diese erfordern, sagt Google in dem Blog Post, denn bei den meisten Job Suchmaschinen herrscht noch eine Unstimmigkeit zwischen Jobtitel, Tätigkeitsbeschreibung und die benötigten Fähigkeiten . Gemäß der offiziellen Webseite konzentriert sich die Cloud Jobs API darauf, die Unterschiede zu verstehen und die Präferenzen des Jobsuchenden mit relevanten Stellenanzeigen zu vergleichen, basierend auf Klassifikationen und Modellen.

Für wen ist diese API interessant?
Die potentielle Zielgruppe für die API sind Job Boards, Karrierewebseiten und Applicant Tracking Systems (ATS). Die API ist verfügbar in Alpha. Die Technologie soll außerdem dabei helfen, die zahlreichen unbesetzten Jobs in der Tech-Branche zu besetzen. Der Bedarf von Fachkräften im IT und Software Development ist dabei eine Herausforderung für den allgemeinen Recruitingprozess. Google wird sich mit bestehende Unternehmen dieser Branche, wie Indeed.com und Hired.com messen müssen. Diese widmen sich alle der einen Mission: Das Matchen von Jobsuchenden mit passenden Arbeitsstellen. Zudem kündigte Google an, sich weitergehend für neue Hardware Optionen der Google Cloud Plattform einzusetzen und die APIs mithilfe von Machine-Learning zu verbessern. Dazu zählen Updates des Cloud Translation Programms, der Cloud Vision, sowie der Cloud Natural Language API.

Dieser Blockpost basiert auf den folgenden Quellen: “How Google’s new Cloud Jobs API uses machine learning to help companies fill jobs”, “Was ist Maschinen Learning? Definition, Funktionsweise & Bedeutung”, “Google launches ‘Cloud Jobs API’ is this the ‘Google job board?” und “Machine Learning soll Analysen besser machen”.

 

Empfohlene Artikel