Mismatch im Recruitment – Kosten, Gründe und wie man es vermeiden kann

Veröffentlicht auf 03-04-2017

Ein Mismatch im Recruitment verursacht nicht nur immense Kosten, sondern wirkt sich auch negativ auf die gesamte Performance des Unternehmens aus. Eine Mehrheit von Unternehmen versucht durch Investitionen in Bereichen wie Rekrutierung, Auswahl, On-Boarding und Ausbildung neuer Mitarbeiter dieses zu kompensieren. Doch wie kann man wirklich verhindern, dass Mitarbeiter ihren neuen Job bereits nach kurzen Zeit wieder verlassen? CompanyMatch CEO Bjorn Veenstra beantwortet diese und andere Fragen zum Thema Innovationen im Recruitment in einem Interview mit der holländischen Online Tech Plattform Emerce.

Kostenpunkt Mismatch

Einen Mismatch zu vermeiden gewinnt an immer höherer Bedeutung im Recruitment. Laut Forbes, verlassen 20 Prozent neu angestellter Mitarbeiter, die Organisation innerhalb von 18 Monaten. Ein Mismatch zwischen Arbeitssuchendem und Arbeitgeber verursacht dabei Kosten von ca. 45.000 Euro pro Kandidat. Hauptgrund dafür sind vor allem die hohen Kosten während des Rekrutierungsprozesses, sowie die sinkende Produktivität von anderen Mitarbeitern. Viele Unternehmen investieren allerdings eher in Strategien die Mitarbeier besser integrieren sollen, anstatt sich mit den Gründen des eigentlichen Problems auseinanderzusetzen.

Laut aktuellen Forschungsergebnissen von Leadership IQ, verlassen die meisten Mitarbeiter ein Unternehmen, weil ihre persönlichen Soft Skills nicht mit denen des Unternehmens übereinstimmen. Beispielsweise sind 26 Prozent „nicht mit der Art und Weise des Feedbacks“ zufrieden und 17 Prozent sind schlicht und ergreifend „unmotiviert“.

Wie reduziert man das Risiko von einem Mismatch?
Man sollte bereits in der Orientierungs- und Auswahlphase messen können, ob der Kandidat eine kulturelle Übereinstimmung mit dem Unternehmen haben würde. Oder anders formuliert, eine Antwort auf folgende Frage finden: „Passen die Motive, Werte und Motivatoren des Bewerbers zum Unternehmen, und umgekehrt?“.

Karriereseiten sind nicht interaktiv genug
Es kommt häufig vor, dass man aufgrund von Lebenslauf und Motivationsschreiben davon ausgeht, dass der Bewerber ein perfektes Match darstellt. Bei dem eigentlichen Interview muss man allerdings feststellen, dass dies nicht zutrifft. Für Arbeitssuchende ist es allerdings genauso schwierig zu beurteilen, ob das Wunsch-Unternehmen zur eignen Persönlichkeit passt. Karriereseiten sind häufig nicht interaktiv genug und bieten anonymen Bewerbern keine Möglichkeit während des Online-Orientierungsprozesses herauszufinden, ob man zum Unternehmen passen würde.

Mismatch im Recruiting

Das CompanyMatch Widget
Laut Bersin (Deloitte), ist es für 95 Prozent der Online-Jobsucher wichtiger zu erfahren, ob eigene Werte und die des Unternehmens miteinander übereinstimmen, als die Höhe des Gehalts. Dazukommt, dass für viele Bewerber folgende Frage eine immer wichtigere Rolle spielt: „Wer verdient mein Talent?“
Arbeitgeber, die nicht in der Lage sind, die DNA ihrer Marke zu definieren und zu vermitteln, werden den Kampf um Talente verlieren.
Um dieses Problem zu beheben, haben wir das CompanyMatch-Widget entwickelt. Eine Schaltfläche, die Arbeitgeber aktive auf ihrer Karriere-Website integrieren können. Bewerbern wird die Möglichkeit geboten, den individuellen Cultural Fit zu überprüfen und gegebenenfalls mit dem Unternehmen zu teilen. Diese Technologie wird bereits im Orientierungs- und Auswahlprozess von über 400 Arbeitgeber in den Niederlanden, Belgien, Deutschland und England, eingesetzt, darunter u.a. Siemens, Capgemini und Eneco.

Case Study: Eneco
Eneco besteht zurzeit aus 7.000 Mitarbeitern und vergibt etwa 300 Arbeitsplätze pro Jahr. Auf werkenbijeneco.nl können Kandidaten ihren Cultural Fit mit dem Unternehmen ermitteln. Das CompanyMatch Widget steht hierbei direkt bei der Bewerbung für offene Stellen zur Verfügung. Gemessen wird das Ausmaß, in welchem die Treiber, Werte, und Motivatoren der Stellensuchenden, denen von Eneco entsprechen. Die Kandidaten beantworten Fragen zu Aspekten des Cultural Fit, wie Kernwerte, Führungsstil, Wachstumsstrategie und Ehrgeiz. Die Ergebnisse werden dann analysiert und in Prozent dargestellt. Je höher der Prozentsatz, desto geringer die Wahrscheinlichkeit von einem Mismatch.
Diesen CompanyMatch Prozentsatz kann der Bewerber an das Antragsformular anhängen und sich zusammen mit seinem Lebenslauf und Motivationsschreiben bewerben.

Keine Verpflichtung
Insgesamt haben mehr 30.000 Menschen ihren CompanyMatch mit Eneco berechnet, davon 1589 in den letzten 30 Tagen. Im Übrigen, ist es (noch) nicht verpflichtend, das Ergebnis des CompanyMatch-Tests zur Bewerbung bei Eneco beizufügen. Allerdings machen dies 27 Prozent der Kandidaten. Interessanterweise hatten mehr als 40 Prozent der erfolgreich neuangestellten Eneco Mitarbeiter den Test mitgeschickt.Cultural Fit verhindert Mismatch

Die „Millionen-Euro-Frage“ ist natürlich: Wurde ein Mismatch verhindert?
Überwachung und Messung dieses Prozesses sind der nächste Schritt. Eneco stehen neben unserem Widget noch mehr Werkzeuge zur Verfügung, um eine Nichtübereinstimmung zu verhindern und den Persönlichkeitstest an die eigene Unternehmenskultur anzupassen.

Cultural Fit im Recruiting

Das, auf dem Konzept des Cultural Fit basierende, Matching wirkt sich nicht nur positiv auf Mitarbeiterengagement aus, sondern verringert Kosten und steigert die Produktivität. Hinzukommt, dass der Arbeitgeber seine Grundwerte besser präsentieren kann. Das resultierende Selbstverständnis der firmeneignen Kultur und die Selbstselektion von internen Werte hat einen positiven Einfluss auf das Match und dessen Qualität. Die Mitarbeiter sind glücklicher, motivierter und wollen mehr Leistung erbringen, wenn sie für eine Organisation arbeiten, die zu ihnen passt.

Genug Gründe mit dem Cultural Fit im Employer Branding und Recruiting-Prozess zu beginnen.

Das vollständige Interview mit Emerce findet ihr hier.
Noch Fragen? Mehr zu dem Thema Cultural Fit, sowie aktuelle Case Studies findet ihr in unserem aktuellen White Paper. Füllt das untenstehende Formular aus, um zum kostenlosen Download zu gelangen.

Empfohlene Artikel