Mitarbeiterengagement – Definition und Relevanz

Veröffentlicht auf 23-08-2018

Hohes Mitarbeiterengagement soll vielfältige positive Auswirkungen auf die Leistung eines Unternehmens haben. In unserer neuen Blogserie werden wir ein wenig Licht ins Dunkle bringen und drängende Fragen klären, Probleme lösen, und zukünftige Trends diskutieren.

Bevor wir verschiedenen Strategien und Methode für ein stärkeres Mitarbeiterengagement genauer betrachten, sollten wir ein tieferes Verständnis dafür entwickeln, was tatsächlich hinter dem Begriff “Mitarbeiterengagement” steckt. In diesem Blog beantworten wir daher folgende Fragen:

  • Was ist Mitarbeiterengagement?
  • Warum ist Mitarbeiterengagement so wichtig?
  • Wie wirkt sich die Unternehmenskultur auf das Engagement der Mitarbeiter aus?

Was ist Mitarbeiterengagement?

Die Definition von “Mitarbeiterengagement” ist nicht so einfach wie es sich anhört. Wenn ma online nach “Definition Mitarbeiterengagement” sucht, findet man eine Vielzahl von verschiedener Definitionen vor. Es ist also kein Wunder, dass es häufig zu Unklarheiten und Missverständnisse bei dem begriff kommt.

Onpulso definiert Mitarbeiterengagement als das “psychologische Band zwischen Mitarbeiter und Organisation, dessen Stärke von dem Grad der Mitarbeiterbeteiligung abhängt, ihrer Loyalität und ihrem Glauben an die Werte der Organisation”.

Kevin Kruse, Autor von Employee Engagement 2.0, sagt: “Mitarbeiterengagement ist die emotionale Verbundenheit von Mitarbeitern mit den Zielen und Werten ihrer Organisation” (Forbes.com).

Unterm Strich gilt folgendes: Das Engagement der Mitarbeiter beschreibt das Ausmaß an Enthusiasmus, Hingabe und Sinn, das ein Mitarbeiters gegenüber seiner Arbeit verspürt. Für engagierte Mitarbeiter, sind Gehalt und Aufstiegsmöglichkeiten sekundär. Es geht viel eher darum, ein gemeinsames Ziel zu verfolgen und am Ende etwas Großes hervorzubringen. Diese Begeisterung und Leidenschaft für ihre Aufgaben spiegelt sich oft in den individuellen Ergebnissen jedes Mitarbeiters wider. Mitarbeiterengagement beschreibt somit eine innere Geisteshaltung – körperlich, geistig und emotional – die die Anstrengung, das Engagement und die Zufriedenheit eines jeden Mitarbeiters widerspiegelt.

When people go to work, they shouldn’t have to leave their
hearts at home. –Betty Bender, Autor

Aber wie kann man feststellen, ob Mitarbeiter engagiert sind?

Kruse erklärt, dass Mitarbeiter, wenn sie engagiert sind, sich nach Ermessen einsetzten. Dies bedeutet, dass eine engagierte Kellnerin den Müll vom Boden aufhebt, auch wenn ihr Boss nicht zusieht. Der engagierte Verkäufer ruft Kunden auch außerhalb seiner offiziellen Arbeitszeiten an, ohne dazu aufgefordert zu werden. Der engagierte Polizist zieht einen Raser aus dem Verkehr, obwohl seine Schicht fast vorbei ist. Sie tun es, weil es ihnen wichtig ist. Weil sie engagiert sind und denken, dass sie mit dieser Arbeit etwas bewirken können.

Somebody once said that in looking for people to hire, you look for three qualities: integrity, intelligence, and energy. And if you don’t have the first, the other two will kill you. You think about it; it’s true. If you hire somebody without [integrity], you really want them to be dumb and lazy. – Warren Buffet

Warum ist Mitarbeiterengagement so wichtig?

Eine Studie von Glassdoor (2015) zeigt, dass 54% der Mitarbeiter glauben, innerhalb von 6 Monaten eine neue Stelle in einer vergleichbaren Position finden zu können, wenn sie sich entscheiden, ein Unternehmen zu verlassen. Dies unterstreicht folgendes: Wenn man Mitarbeitern keinen zwingenden Grund zum Bleiben gibt, gehen sie. Besonders hochtalentierte und qualifizierte Mitarbeiter sind einem hohen Fluktuationsrisiko ausgesetzt. Warum? Sie können jederzeit und überall eine Job finden – und sie wissen es.

Eine Gallup-Studie zeigt, dass 73% der weniger engagierten Arbeitnehmer aktiv nach Jobs suchen, verglichen mit lediglich 37% der engagierten Arbeitnehmer. Ein Mangel an Engagement ist daher ein klarer Grund für die Mitarbeiter, ein Unternehmen zu verlassen.

Es ist entscheidend für den Erfolg jedes Unternehmens, Mitarbeiter zu engagieren, um Fluktuationsrate und die Kosten von Fehleinstellungen zu senken. Gerade in Zeiten des stark umkämpften Arbeitsmarktes und teurer Onboarding-Verfahren, wird Mitarbeiterengagement immer wichtiger.

Die Vorteile einer hohen Engagementrate sind vielfältig:

Engagierte Mitarbeiter führen zu …

  • besserem Service, Qualität und Produktivität
  • höhere Kundenzufriedenheit
  • mehr Umsatz (Wiederholungsgeschäft und Empfehlungen)
  • höhere Aktionärsrenditen (Aktienkurs).

Vor allem aber sind engagierte Mitarbeiter glücklicher – sowohl im beruflichen als auch im privaten Bereich. Und wenn man glücklich ist, verrichtet man seine Arbeit mit mehr Enthusiasmus, Energie und Ambition. Dies hat direkte Auswirkungen auf die Performance eines Unternehmens. In der Tat, nach Towers Perrin Forschung, Unternehmen mit engagierten Arbeitnehmern haben einen 6% höheren Nettogewinn und, laut Kenexa Forschung, fünfmal höhere Aktionärsrenditen über fünf Jahre.

Employee engagement is the key to activating a high performing workforce. – Kevin Kruse, Mitarbeiterengagement-Experte

Wie wirkt sich die Unternehmenskultur auf das Engagement der Mitarbeiter aus?

Mitarbeiterengagement ist das direkte Ergebnis einer starken Unternehmenskultur. Wie bereits erwähnt, sind Mitarbeiter nur dann engagiert, wenn sie einen tieferen Sinn in ihrer Arbeit sehen. Die Unternehmenskultur sollte genau dieses gemeinsame Ziel kommunizieren. Je stärker die Kultur ist, desto wahrscheinlicher ist es, dass die Mitarbeiter verstehen, wofür sie arbeiten.

Der Cultural Fit von Mitarbeitern wirkt sich massiv auf das Engagement aus. Arbeitnehmer, die sich selbst nicht in der Unternehmenskulturen wiederfinden, werden wahrscheinlich auch nicht mit der Mission oder dem Ziel ihres Unternehmens übereinstimmen. So kann kein Gefühl von Relevanz und Sinn in dem eigenen Job entstehen. (Gallup.com).

You’ll attract the employees you need if you can explain why your mission is compelling: not why it’s important in general, but why you’re doing something important that no one else is going to get done. –Peter Thiel

Mitarbeiterengagement und Kultur sind so eng miteinander verbunden, dass man zur Verbesserung der Engagementrate, zunächst die Kultur verbessern oder klarer definieren sollte. Das ist leichter gesagt als getan. Der Deloitte Trend Report 2015 zeigt, dass 87% der HR-Führungskräfte Unternehmenskultur und Mitarbeiterengagement als ihre größten Herausforderungen ansehen. In den nächsten Wochen werden wir diese Herausforderungen gemeinsam angehen und verschiedene Strategien und Methoden zur Verbesserung, Messung und Aufrechterhaltung des Mitarbeiterengagements untersuchen.

Wie beeinflusst Leadership die Unternehmensultur? Und warum sollten wir unseren Führungsstil neu definieren? CompanyMatch hat kürzlich ein Whitepaper zu diesem Thema veröffentlicht. Füllen Sie einfach das beigefügte Formular aus, um den Download zu starten. Kostenlos!

Empfohlene Artikel