Talente richtig managen – Worauf kommt es an?

Veröffentlicht auf 29-07-2016

In der heutigen Geschäftswelt dreht sich alles darum, sich vor konkurrierenden Arbeitgebern zu profilieren, Talente anzulocken und diese langfristig an das Unternehmen zu binden. In Zeiten steigendem Wettbewerbs und Fachkräftemangels wird es immer schwieriger geeignete Kandidaten für eine Stelle zu finden und sie auch von der Arbeitgebermarke nachhaltig zu überzeugen. Es geht vor allem darum sich beliebt zu machen, bei einer klar definierten Zielgruppe von Talenten. Leichter gesagt, als getan denkt ihr jetzt sicher. Mithilfe folgender Tipps macht ihr euch garantiert zum Talentmagneten.

Talente

Findet die richtige Quelle
Bevor ihr euch auf die Suche nach einer Quelle von Talenten macht, solltet ihr erstmal betriebsintern Ausschau halten. Viele Mitarbeiter besitzen versteckte Talente, die mithilfe von Weiterbildungen gefördert werden können. Potenzial kann sich überall verstecken und beschränkt sich auch nicht auf eine bestimmte Altersgruppe. Am wichtigsten ist es die Augen offen zu halten und Mitarbeiter mit Potential zu ermutigen. Eine weitere Möglichkeit für die Talentsuche ist beispielsweise das Hochschulrecruiting. Dabei wird sich darauf konzentriert frisch ausgebildete Talente nach ihrem Studienabschluss anzuwerben. Es ist jedoch notwendig, dass vorher recherchiert wird an welchen Universitäten konkurrierenden Arbeitgeber werben, um das Hochschulrecruiting noch effektiver zu machen. Des Weiteren ist es ratsam die Erfolge bei dieser Form des Recruitings immer langfristig zu bewerten und der Entwicklung ein paar Jahre Zeit zu geben. Andere vielversprechende Quellen, um Talente zu gewinnen sind beispielsweise Karriere- oder Fachmessen, wo Fachexperten und Arbeitssuchende gemeinsam networken. Durch diese Events kann der Bekanntheitsgrad der Arbeitgebermarke gesteigert werden und gleichzeitig kann der Arbeitgeber mit potentiellen Kandidaten direkt ins Gespräch kommen. Eine weitere sehr effektive Quelle ist natürlich auch das gute alte Internet. Über den aktiven Gebrauch von Social Media und Karriere Plattformen wie Xing und LinkedIn können Arbeitgeber die Aufmerksamkeit von Talenten für sich gewinnen. Ausschlaggebend dafür ist jedoch wie aktiv das Unternehmen Inhalte liked, kommentiert und teilt.

Eine starke Arbeitgebermarke
Um Talenten einen passenden Arbeitsplatz bieten zu können und einen Arbeitgeber mit dem sie sich identifizieren können, ist es wichtig an seiner eigenen Arbeitgebermarke zu arbeiten. Der Fokus sollte hierbei auf die einzigartigen Vorzüge des Unternehmens gelegt werden, um sich deutlich von konkurrierenden Arbeitgebern abzuheben. Die Employer Brand sollte eine bestimmte Zielgruppe anlocken, die das Unternehmen, basierend auf Kultur und Kernwerten, als den idealen Arbeitgeber sieht. Grundvorraussetzung für eine attraktive Employer Brand ist nach neuesten Erkenntnissen eine realistische und überzeugende Mission und Vision, sowie eine gut etablierte Unternehmenskultur. Diese Kultur sollte über verschiedene Kernwerte definiert sein und auch innerhalb der Mitarbeiterschaft gelebt werden. Um ein realistischen Bild zu vermitteln, sollten langjährige Beschäftigte bei der genauen Bestimmung mit einbezogen werden. Ein ebenfalls zentraler Faktor für Arbeitssuchende sind gute Karriere- und Weiterbildungsmöglichkeiten, sowie attraktive Mitarbeiterangebote. Diese sollten auf der Karriere Webseite ansprechend kommuniziert werden.

Möchtet ihr mehr erfahren zu den Themen Unternehmenskultur und Cultural Fit? In unserem Blog findet ihr weitere spannende Inhalte.

Mitarbeiter binden
Viele Arbeitgeber denken die langfristige Bindung von Mitarbeitern gelingt bereits, wenn man ein gutes Gehalt und angemessene Sozialleistungen bietet, doch das ist schon längst nicht mehr alles. In erster Linie müssen die Interessen des Unternehmens mit denen des Mitarbeitern übereinstimmen. Der sogenannte Cultural Fit ist hierbei entscheidend und bestimmt, ob sich der Mitarbeiter langfristig wohl fühlt und sein potential voll und ganz ausschöpfen kann. Auch Karriere- und Weiterbildungsmöglichkeiten werden für Beschäftigte immer wichtiger, um die persönliche Entwicklung nicht verkümmern zu lassen, Stichwort: betriebsintern Talente suchen! Die Führungskräfte spielen eine zentrale Rolle bei der Mitarbeiterbindung. Sie sollten eine Vorbildfunktion einnehmen, Mitarbeiter ausreichend fördern und die Anwendung von Kritik und Anerkennung sicher beherrschen. Wichtig ist dabei vor allem Vertrauen aufzubauen, um loyale Mitarbeiter zu gewinnen. Die betriebsinterne Kommunikation sollte gut geregelt sein, auch im Falle von Problemen und Konfliktsituationen . Der Diversität im Unternehmen sollte ebenfalls genug Aufmerksamkeit geschenkt werden. Interkulturelle Kompetenzen sind in Zeiten der Globalisierung Grundvorraussetzung, um die betriebliche Kommunikation zu erleichtern und ein angenehmes Arbeitsklima zu schaffen. Führungskräfte sollten dabei mit einem guten Beispiel voran gehen. Dazu zählt die Durchführung von Workshops und die Einführung von Regeln, um interkulturellen Konflikten vorzubeugen.

Der Blog Post wurde inspiriert durch folgende Quellen: “5 Tipps zum Talentmanagement” und “Hochschulrecruiting mit Daten, Fakten und Pragmatismus”.