‘Unternehmenskultur ist Thema Nummer 1 für 2016’

Veröffentlicht auf 31-05-2016

Wie jedes Jahr veröffentlichte Hays zum Jahresbeginn wieder einen Report zum Thema Human Resources. Die 5. Studie beschäftigt sich im Wesentlichen mit den neuesten Erkenntnissen in der HR Branche und umfasst zudem eine kritische Analyse der HR Entwicklung innerhalb der Unternehmen. Befragt wurden 532 Mitarbeiter und Führungskräfte aus verschiedenen Branchen, beschäftigt bei Betrieben und Institutionen in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Gemäß dem Report ist Unternehmenskultur in diesem Jahr das Top Thema der Branche.

Viel Handlungsbedarf in den zentralen HR Themengebieten
Im Fokus des Reports steht auch das mangelnde Engagement der Führungskräfte hinsichtlich der wichtigsten HR Themengebiete, wie Unternehmenskultur und Mitarbeiterbindung. Obwohl diese Themen schon seit Jahren zu den Top 5 in der HR Branche gehören, enthüllt die Studie, dass ihnen von Seiten des Managements noch stets zu wenig Beachtung geschenkt wird.  Die Entwicklung einer intakten Unternehmenskultur wird als sehr komplex und zeitaufwendig eingestuft und kann nur gelingen, wenn das Management bereit ist Zeit zu investieren und eine langfristige Strategie aufzustellen. Auch die Rolle der Führungskräfte als Vorbildfunktion müsse ernster genommen werden, sagt Jutta Rump, Direktorin des Instituts für Beschäftigung und Employability IBE. Die Werte, auf denen die Unternehmenskultur basiert, müssen den Mitarbeitern vorgelebt werden.

Abbildung 1 fasst die zentralen HR Themen grafisch zusammen. Die Vorreiter sind, neben „Unternehmenskultur weiterentwickeln“(41%),  „Mitarbeiter binden“(38%) und „Beschäftigungsfähigkeit der Mitarbeiter fördern“ (34%). Ein Themengebiet, das in diesem Jahr das erste Mal in der Statistik auftritt ist „Mitarbeiter auf eine digitale Transformation Vorbereiten“ (16%). Um die Herausforderung des digitalen Wandels erfolgreich meistern zu können, muss erst eine stabile Unternehmenskultur etabliert werden. Gekennzeichnet ist diese durch Lernbereitschaft der Mitarbeiter und Offenheit für Innovation.

Möchtet ihr mehr erfahren über die Herausforderungen einer Unternehmenskultur? Dann werft einen Blick auf den Blog Post “Unternehmenskultur: Ohne Teamgeist kein Erfolg!”.


Screen Shot 2016-05-23 at 15.00.49Abbildung 1

Bildquelle: Hays HR Report 2015/2016, Schwerpunkt Unternehmenskultur

Eine gute Kommunikation ist das A und O

Hinsichtlich der Kulturbildung wird, neben einer starken Führungskraft (25%), auch eine gut funktionierende Kommunikation (34%) als ausschlaggebender Faktor genannt. Dabei sind alle Kommunikationsformen innerhalb des Kollegiums gemeint, informell und formell und nicht nur die Kommunikation zwischen Führungskräften und Mitarbeitern.


Screen Shot 2016-05-23 at 13.01.45Abbildung 2

Bildquelle: Hays HR Report 2015/2016, Schwerpunkt Unternehmenskultur

Eine gut geregelte Kommunikation über alle Hierarchieebenen ist wünschenswert, sowie die Offenheit und Transparenz bezüglich kritischer Themen. Dazu zählt außerdem die Entwicklung einer “Feedbackkultur” als Basis für eine konstruktive Verständigung. Leider zeigt der Report, dass zum Thema Kommunikation noch einiges in den Unternehmen getan werden muss. Deutlich wird auch, dass die Einschätzung der Führungskräfte und die der Mitarbeiter bezüglich der Umsetzung in diesem Handlungsgebiet stark voneinander abweichen. 45% der Führungskräfte vertreten die Überzeugung, dass der Umgang mit kritischen Themen in ihrem Unternehmen ausreichend behandelt wird, wohingegen nur 17% der befragten Mitarbeiter dieser Behauptung zustimmen würden. Die überwiegende Mehrheit wünscht sich eine Verbesserung in diesem Bereich.


Screen Shot 2016-05-20 at 14.25.32Abbildung 3

Bildquelle: Hays HR Report 2015/2016, Schwerpunkt Unternehmenskultur

Ein unstabiles und komplexes Geschäftsumfeld überfordert die Unternehmen
Laut des HR Reports ist das aktuelle Grundproblem der Unternehmen da komplexe Geschäftsumfeld, welches kontinuierlich von Veränderungen geprägt ist. Die Führungskräfte sind nicht in der Lage flexibel zu handeln und sich schnell genug anzupassen. Sie scheuen davor zurück ihren Mitarbeitern mehr Verantwortung in ihrer Arbeit zu überlassen und sind deswegen mit ihren Führungsaufgaben überfordert. Laut des HR Reports müssen Unternehmen lernen optimistischer mit Veränderungen umzugehen und flexibler zu agieren, um bei der Entwicklung der Märkte Schritt halten zu können. Nicht einmal jeder fünfte Teilnehmer der Studie empfindet, dass von seiner Organisation ein ausreichendes Tempo in Sachen Veränderung und Anpassung vorgegeben wird. Mehr als 50% der Unternehmen scheitern am richtigen Umgang mit Veränderungen.

Quelle: Hays HR Report 2015/2016, Schwerpunkt Unternehmenskultur

Möchtet ihr mehr erfahren zum Thema Unternehmenskultur und Cultural Fit, dann werft einen Blick auf unsere weiteren Blog Posts.