Unternehmenskultur und Leadership [White Paper]

Veröffentlicht auf 13-08-2018

Digitalisierung, Automatisierung und Generationswechsel – dies sind nur einige der Kräfte, die zurzeit die Grundfeste der Arbeitswelt, wie wir sie kennen erschüttern. Ein Umdenken im Bereich Leadership, aber auch Unternehmenskultur wird eine zentrale Rolle in dieser Entwicklung spielen. Das neue CompanyMatch White Paper beschäftigt sich intensiv mit der Entwicklung von Unternehmenskultur & Leadership. Hier ein exklusiver Einblick!

whitepaper-de

Das White Paper “Unternehmenskultur & Leadership” konzentriert sich auf den aktuellen Stand von Leadership, dessen Zukunft sowie Korrelation mit der Unternehmenskultur. Darüber hinaus werden die Methoden diskutiert, die notwendig sind, um einen zielgerichteten Führungsstil zu integrieren, der sich an die Unternehmenskultur anpasst. Die Informationen sowie Analysen basieren auf aktuellen wissenschaftlichen Studien, sowie unternehmensinternen Daten von CompanyMatch.

Leadership – Der aktuelle Stand

Jeder Aspekt von Leadership – von der Strategie und Methodik, über die Entwicklung von Führungskräften bis hin zur Programmevaluation – muss sich an gegenwärtige Veränderungen und Innovationen anpassen. Zusätzlich übt ein zunehmender Mangel an Führungskräften in der Gesellschaft, bzw. ein Mangel an Vertrauen in jene, ebenfall Druck auf Unternehmen weltweit aus.

Der Gesellschaftliche Führungskräftemangel

Das Edelman Trust Barometer von 2018 zeigt, dass nur 43 Prozent der Menschen weltweit darauf vertrauen, dass ihre Regierung “korrekt handelt” – 52 Prozent vertrauen Unternehmen. Die Gesellschaft empfindet Regierungen als zunehmend polarisiert und weniger effektiv bei der Bewältigung sozialer Herausforderungen. Menschen wenden sich an Unternehmen, um drängende Probleme wie Einkommensungleichheit, Gesundheitsversorgung, Diversität und Cybersicherheit zu lösen. Kurz gesagt: Es wird erwartet, dass Organisationen diese Welt zu einem besseren Ort machen.

Dies unterstreicht die enorme Relevanz von einer positiven Arbeitgebermarke, die erfolgreich extern aber auch intern kommuniziert wird. 69% der Teilnehmer einer Studie der Allegis Group Services würden schließlich keine Stelle bei einem Unternehmen annehmen, welches eine schlechte Reputation hat (2014). Zukünftige Führungskräfte sollten daher nicht nur die externen und sozialen Erwartungen erfüllen, sondern auch interne Lücken und Anforderungen genau beobachten.

True leadership lies in guiding others to success – in ensuring that everyone is performing at their best, doing the work they are pledged to do and doing it well. – Bill Owens

Die Relevanz von Führungskräfteentwicklung

Führungskräfteentwicklungsprogramme sind der Grundstein für beides, hohes Engagement und optimale Leistung. Damit die Führung eines Unternehmens effektiv sein kann, sollte sie auf einem soliden Fundament aufgebaut sein. Außerdem brauchen Leader spezifische Fähigkeiten und Attribute, e, um die Ziele eines Unternehmens effektiv zu erreichen. Zu diesen Eigenschaften gehören unter anderem:

  • Teambuilding-Fähigkeiten
  • Empathie
  • ausgezeichnete Kommunikationsfähigkeiten
  • kritisches Denkvermögen

Keine Person wird mit all diesen Fähigkeiten geboren, sondern entwickelt sie im Laufe der Zeit. Es ist wichtig zu verstehen, dass Führungsqualitäten in jeder Phase der Karriere eines Mitarbeiters erlernt und weitergebildet werden können. Organisationen sollten daher ihre Führungskräfteentwicklungsprogramme weiter entwickeln, um Führungspersönlichkeiten, insbesondere in Bezug auf Millennial Talente, erfolgreich zu identifizieren, zu bewerten und zu entwickeln.

kultur-und-leadership-white-paper

Leadership – Ein Blick in die Zukunft

Die Konkurrenz wird stärker, der Kampf um Talente intensiver und die Digitalisierung stellt viele Bereiche auf den Kopf. All dies führt dazu, dass Organisationen teamorientierter, vernetzter und agiler werden. Nur so kann man sich effektiv an die unvermeidlichen Veränderungen anpassen. Der Trend zeigt, dass wir uns weg von einem pyramidenförmigen Führungsstil und hin zu einem flacheren, kulturbasierten Ansatz entwickeln. Ein zielgerichteter Führungsstil, sowie organisatorische Agilität sind Schlüsselelemente für eine zukunftsfähige Organisation

Purposeful Leadership Style

In den letzten zehn Jahren begannen sogenannte “Purposeful Organisations”, das Arbeitsfeld zu betreten und neu zu definieren. Solche Organisation stellen ihre größere Mission und Vision über die schwarzen Zahlen am Ende des Quartals. Im Allgemeinen besteht das Konstrukt von “Purposeful Leadership” aus drei Teilen, die stark voneinander abhängig sind:

  • ein starkes moralisches Selbst
  • eine Vision für sein Team
  • das Engagement der Stakeholder

Ein solcher “missionsgetriebene” Ansatzes lohnt sich: Studien haben gezeigt, dass “missionsgetriebene” Unternehmen 30% höhere Innovations- und 40% höhere Retentionswerte ausweisen, sowie in ihrem Marktsegment tendenziell an erster oder zweiter Stelle stehen.
Doch wie genau lässt sich dieser Ansatz in die Praxis umsetzen? Und was für Vorteile haben agile Organisation verglichen zu traditionellen Unternehmen? Die Antworten findet ihr in unserem White Paper!

Cultural Fit als Wettbewerbsvorteil.

Unternehmenskultur & Leadership

Indem den Mitarbeitern ein Sinn für Zweck und Zugehörigkeit vermittelt wird, kann die Produktivität und Leistung einer Organisation gesteigert werden. Dies kann vor allem durch die Schaffung einer starken, positiven Unternehmenskultur geschehen. Allerdings ist es hier ähnlich wie bei einem schlechten Cultural Fit auf Seite eines Mitarbeiters: Auch die fähigsten Führungskräfte werden scheitern, wenn ihre persönlichen Werte und Verhaltensweisen nicht mit denen ihrer Organisation übereinstimmen.

The only thing of real importance that leaders do is to create and manage culture. If you do not manage culture, it manages you, and you may not even be aware of the extent to which this is happening. – Edgar Schein

Allerdings gibt zwei Denkrichtungen, wenn es um die Beziehung zwischen Unternehmenskultur und Leadership geht. Mehr dazu in unserem White Paper.

Cultural Fit als Wettbewerbsvorteil

Eine starke Kultur ist ein klarer Wettbewerbsvorteil – nicht nur im Hinblick auf Sales und Umsatz, sondern auch im Bereich der Talentgewinnung. Laut einer Deloitte-Studie glauben 94% der Führungskräfte und 88% der Mitarbeiter, dass eine ausgeprägte Arbeitsplatzkultur für den Geschäftserfolg wichtig ist. Dies wirkt sich auch auf die Art und Weise aus, wie wir rekrutieren: Für Kandidaten ist relevanter, dass ihre Werte, Überzeugungen und Persönlichkeit mit denen des Unternehmens übereinstimmen, als dass traditionelle Faktoren, wie Vergütung und Leistung, ihren Erwartungen entsprechen.

Auch der Cultural Fit von Führungskräften ist von enormer Bedeutung. Es hat sich gezeigt, dass Mitarbeiter, die von hochgradig engagierten Managern beaufsichtigt werden, 59% ebenfalls sehr engagiert sind. Ein Gallup-Bericht (2015) zeigt jedoch, dass derzeit nur 35% der Manager engagiert sind, 51% fühlen sich weniger eingebunden und 14% sehen sich gänzlich außen vor. Diese Einstellung hat direkte Auswirkungen auf das Engagement der Mitarbeiter und verringert die Produktivität und Leistung eines Unternehmens. Doch wie lässt sich dieses Problem lösen?

Das vollständige White Paper “Unternehmenskultur & Leadership” mit viele interessanten Einblicken steht zum kostenlosen Download zur Verfügung. Bitte füllt das beistehende Formular aus, um zum Download zu gelangen.

Empfohlene Artikel