Your Culture is Your Brand – Kulturbasiertes IT-Recruiting

Veröffentlicht auf 11-07-2017

Employer Branding und Headhunter gehören zu den meist benutzten Strategien im IT-Recruiting. Doch diese ehemaligen Wundermittel sind heutzutage immer weniger von Erfolg gekrönt. In dem neuen Buch von Frank Rechsteiner erläutert der erfahrene Personal- und Strategieberater was Mitarbeiter wirklich wollen. Seine Thesen belegt der Autor mit Interviews und Praxisbeispielen sowie konkrete Handlungsempfehlungen für das erfolgreiche Recruiting ohne Headhunter.

In einem Interview mit der Computer Woche stellte Frank Rechsteiner sein neues Buch “Kulturbasiertes IT-Recruiting: Warum Headhunter für Ihr Unternehmen überflüssig sind” vor. Im Allgemeinen, soll das Buch ein Bewusstsein darüber schaffen, wie IT-Arbeitgeber zukünftig Recruitment-Herausforderungen ohne Headhunter bewältigen können. Dabei spielt vor allem die Schaffung und Umsetzung einer wertebasierten Arbeitgebermarke eine große Rolle. Laut Rechsteiner, sollten IT-Unternehmen im Idealfall bis zu 90 Prozent ihrer Personalanforderungen über die eigenen HR-Abteilung lösen und nur in Einzelfällen zu Headhuntern greifen.

Fehlbesetzungen in der IT-Branche

Frank Rechsteiner über IT-RecruitingEin großes Problem in der IT-Branche sind personelle Fehlentscheidungen. Häufig werden diese durch eine falsche Darstellung des Unternehmens während des Recruitings hervorgerufen. Formulierungen wie „einzigartige Entwicklungsmöglichkeiten“ und  „spannende Projekte“ sollen Kandidaten locken, stellen sich allerdings viel zu oft als falsche beziehungsweise unverhältnismäßige Darstellung heraus. Laut Frank Rechsteiner, würden sich wesentlich mehr Kandidaten langfristig bei einem Unternehmen wohlfühlen, wenn man die Diskrepanz zwischen Sein und Schein verbessert. Dabei spielen vor allem Transparenz, Unternehmenskultur und das Personalmanagement eine große Rolle.

Cultural Fit im IT-Recruiting

Neben den fachlichen Fähigkeiten wird bei Cultural Fit Ansätzen vor allem auch die kulturelle Passung eines Kandidaten berücksichtigt. Rechsteiner betont, dass es daher enorm wichtig ist, als Unternehmen über eine klar definierte Kultur, mit eigenen Werten, Normen und Einstellungen zu verfügen.

“Arbeitgeber mit ausgeprägter Karriereförderung sollten von Bewerbern Abstand nehmen, die nach einer Work-Life-Balance streben. Auch sind Kandidaten, die Wert auf professionelle Distanz legen, weniger für Unternehmen mit familiärem Arbeitsumfeld geeignet.” Frank Rechsteiner

Doch wie kann man seine Mitarbeiter langfristig an das Unternehmen binden?
Laut Rechsteiner, sind vor allem Faktoren wie Autonomie und der Raum für Selbstverwirklichung essentiell. Der sogenannte Top-Down-Führungsansatz sollte in unserer heutige Wissensgesellschaft daher schon längst der Vergangenheit angehören.

Die Hype-Strategie

In seinem Buch stellt Frank Rechsteiner die „Hype- Strategie“ vor. Sein Sechs-Punkte-Plan erfordert ein radikales Umdenken von  IT-Arbeitgebern, um zu erkennen, was Mitarbeiter heute wirklich wollen. Unter anderem wird die Abschaffung von Bürokratie und Hierarchien gefordert. Obwohl IT-Unternehmen einer der innovativsten Branchen angehören, sind bei vielen Unternehmen verlangsamende Verwaltungsroutinen immer noch alltäglich. Um dies zu verbessern empfiehlt Rechsteiner die interne Digitalisierung voranzutreiben:

“Software hilft nicht nur, die Prozesse zu verschlanken und die Mitarbeiter zu mobilisieren. Auch Abteilungs- und Wissensgrenzen fallen weg, weil sich durch den digitalen Wandel neue Strukturen schaffen lassen, die an den tatsächlichen betrieblichen Erfordernissen ausgerichtet sind.”

Your Culture is Your Brand

Herr Rechsteiner gibt abschließenden Rat für IT-Arbeitgeber, die ein kulturbasiertes Recruiting einführen möchten. Man sollte sich vor allem bewusst machen, dass es sich nicht um ein kurzfristiges HR-Projekt handelt, sondern um eine Veränderung des Kerns und der Kultur des gesamten Unternehmens geht. Allerdings gibt es keine allgemeingültige Formel und Vorgehensweise für die Transformation, da jede Arbeitskultur anders ist und auf der individuellen DNA des Unternehmens basiert.
In seinem Buch befasst sich Frank Rechsteiner detailliert mit der Rolle einer nachhaltigen und einzigartigen Unternehmenskultur im Kampf um die besten Talente in der IT-Branche.

Das Buch zum Thema
Frank Rechsteiner: “Kulturbasiertes IT-Recruiting: Warum Headhunter für Ihr Unternehmen überflüssig sind”. Das Taschenbuch ist bei Springer Gabler erschienen und kann für 24,99 Euro auf der Springer Gabler Website oder im Buchhandel unter ISBN 978-3-662-54679-6 bezogen werden.
Es ist ebenfalls als Kindel Edition auf Amazon zum Verkauf verfügbar.

Empfohlene Artikel